Letterhead

Montessori Privatkindergarten & Tagesbetreuungseinrichtung

Suche
Nachlese 1. Elternabend 2019
Nachlese 1. Elternabend 2019

Nachlese 1. Elternabend 2019

Sprachentwicklung & Schreiberwerb: im Kinderhaus wird der Grundstein gelegt.

Das pädagogische Thema am ersten Elternabend des neuen Kinderhausjahres 2019/20 war „Sprachentwicklung & Schreiberwerb“, das die Pädagoginnen uns Eltern in Theorie und Praxis näher gebracht haben.

Sprache ist wichtig für uns Menschen: sie hilft uns, unsere Meinungen und Gefühle auszudrücken und mit anderen in Kontakt zu treten. Auch nicht Greifbares kann in Worte gefasst werden z.B. Fantasie, Gott, Vergangenheit, Zukunft.

Die Entwicklung effektiv zu kommunizieren geschieht schon von den ersten Lebenstagen an. Körpersprache und Laute sind ein Schlüsselbestandteil der menschlichen Kommunikation und ein wesentlicher Bestandteil des präverbalen Dialogs. Kinder können der Sprache nur dann einen Sinn entnehmen, wenn sie sie direkt auf Personen oder Dinge beziehen können. Aus diesem Grund ist die Interaktion mit anderen besonders wichtig. Ab dem zweiten Lebensjahr kommt es zur sogenannten Explosion der Wörter (Sprache). Kinder können bis zum Alter von 7 Jahren im wachen Zustand alle zwei Stunden ein neues Wort lernen.

Das ist auch der Grund dafür, warum Maria Montessori so viel Mühe darauf verwendet hat, die Kinder mit Fakten und Nomenklaturen der Welt vertraut zu machen. Sie sprach von der Sprache immer als „Schlüssel der Welt“ für Kinder bis 6 Jahre und als „Schlüssel zum Universum“ für ältere Kinder (bis 12 Jahre).

Die Ausweitung hin zur Grammatik beginnt sehr bald nach der Explosion der Wörter, mit ca. 4 Jahren haben die Kinder die Regeln der Syntax (Satzlehre) aufgenommen. Sie machen das intuitiv. Haben sie eine Regel verstanden, wenden sie diese auch an, wie z.B.: „Ich bin nass gewerden“, „das Brot mit ohne Butter“, „Ich wille nicht.“, „sie hat mir gegebt“ usw.

Wir Eltern sind sehr froh, dass unseren Kindern im Kinderhaus ein stabiles Fundament für das Beherrschen der Sprache mitgegeben wird. Durch viele Montessori Materialen, intrinsische Motivation und Unterstützung der Pädagoginnen lernen viele Kinder lesen und schreiben noch bevor die Schule für sie beginnt. Wenn ein Kind Interesse an Schrift zeigt, wenn es Laute mit Zeichen verbinden kann, beginnt es Worte zu schreiben. Dieses Abbilden der Laute hat noch nichts mit Rechtschreibung zu tun. Wichtig für uns Erwachsene ist es, die Buchstaben lautgetreu zu benennen (ein M ist kein EM, ein B kein BE usw.). Das lautgetreue Benennen der Buchstaben ist eine große Hilfe für die ersten Leseversuche der Kinder.

Apropos Montessori Materialien - wir durften das Arbeiten mit Sandpapierbuchstaben, beweglichem Alphabet und der Anlauttabelle am Elternabend auch ausprobieren und bei drei unterschiedlichen „Stationen“ von Steffi, Suni, Christa und Sabine hören, wie die Kinder diese verwenden. So konnten wir einen kleinen Einblick in die Lebenswelt unserer Kinder bekommen.

Anfragen Anrufen Link zur Kontaktseite (kein Javascript)